26. April 2017

Garten des Schreckens

Neulich, in Deutschland gesehen: «Gartenanlage - Betreten auf eigne Gefahr». Was einem da wohl erwartet? Bissige Tulpen, pöbelnde Primeln oder unflätige Magnolien?

Ich hab mich jedenfalls nicht hinein getraut und ging schnell weiter. Wrrrhr…

24. April 2017

der Bub mit der Schlange

Gestern war unser kleiner Nachbar-Bub - er ist etwa sieben - bei uns zu Besuch. Ich habe ihm meine Schlange geschenkt. Ich habe die mal in Bulgarien gekauft. Sie ist aus Holzlamellen und bewegt sich fast wie echte Schlange.
Wie auch immer – er trug die Schlange stolz nachhause. Dann hörte ich einen schrillen Schrei…

Kurz darauf standen der kleine Bub mit der Holzschlange und seine Mutter bei mir an der Haustür. Er wolle die Schlange zurückgeben. Denn es wäre doch schade, wenn er die schöne Holzschlange beim Spielen kaputt machen täte. Odr so.

Auch gut – ich habe ja noch Maden aus Plastik da.

22. April 2017

Brust bitte nicht betreten

Traben-Trarbach liegt an der Mosel und mittendrin steht ein fast siebenhundert Jahre alter Turm. Da kann man hinaufsteigen und hinunterschauen.

… und ein Schild unterstützt die Besucher mit nützlichen Verhaltenshinweisen.

20. April 2017

3 Kilo 400 und 52 cm

Was sich nach einem wackeren Säugling anhört, sind aber die Ausmasse unseres Oster-Desserts. Eine prächtige Cremeschnitte mit Erdbeerbelag.

Meine Lieblingsschwester hat diesen flauschigknusprigen Brummer gebacken. Gegessen haben wir ihn dann gemeinsam. Der war so guuut, dass allein die Erinnerung mir noch immer die Freudentränen rausdrückt...

18. April 2017

das Flugboot in Montreux

Man mag es kaum glauben, aber vor 60 Jahren gab es internationale Flüge direkt nach Montreux. Die britische Aquila Airways flog von Southampton an den Genfersee. Und da es hier keinen Flugplatz gab, flogen sie mit einem mächtigen viermotorigen und doppelstöckigen Flugboot – mit einer Short S-45 Solent IV.

An der Uferpromenade in Montreux erinnert heute nur noch ein unscheinbar Sockel-Anker an die damalige internationale Fluglinie. Und deswegen sind wir – na gut, ich – neulich extra nach Montreux gereist.

Die Aquila Airways flogen mit ihren Flugbooten vor allem nach von England auf die Kanarischen- und Mittelmeerinseln. Im Juni 1957 dann auch nach Montreux an die schweizer Riviera. Doch das Geschäft lief schleppend, so dass sie nach nur acht Flügen die Schweiz-Flüge wieder einstellten musste.
Ein Jahr später war dann ganz Schluss mit der Aquila Airways. Sie verkaufte ihre Wasserflugzeuge an die portugiesische ARTOP Linhas Aéreas, die kurz später auch Konkurs ging.

Die Short S-45 Solent (G-AOBL) wurde 1949 in Irland gebaut, flog zuerst in Neuseeland und im Südpazifik und wurde dann von 1955 bis 1958 in Europa. Ab 1959 stand das Flugboot untätig auf Flughafen Lissabon-Cabo Ruivo herum, wo es dann 1971 verschrottet wurde.